Herzlich Willkommen!
Home
Gästebuch
Darwin vs Wahrheit
Ägypten
geheimnissvolle Hochkulturen
mysteriöse Funde
geheimes Deutschland
9.11.Verschwörung
Werden wir manipuliert??
Video
Wie findet ihr diese Seite?
Kontakt
Linkliste
 

mysteriöse Funde



Anhand folgender Beispiele möchte Ich Ihnen vor Augen führen,daß es wahrscheinlich ist,daß vor unserer jetzigen Zivilisation,auch andere Hochzivilisationen auf Erden wandelten,weit,weit vor uns.
Diese folgenden Funde werden nicht öffentlich diskutiert und auch nicht in der Weltöffentlichkeit verbreitet.
Allerdings gibt es einen kleinen Kreis von Leuten,die sich sehr Gewissenhaft mit dieser Materie beschäftigt(u.a.Erich von Däniken,Andreas von Retyi)und auch plausible Thesen verbreiten und öffentlich vertreten.
Warum um Gottes willen setzt man sich mit solchen Funden nicht öffentlich auseinander?Wovor hat man Angst?
Jedenfalls stellen diese folgenden Rätsel(es sind nur einige Beispiele) ein unheimliches,längst vergessenes,uraltes Wissen dar...aber bitte...bildet Euch selber ein Meinung!




-russische Wissenschaftler entdeckten vor einigen Jahren in der Republik Baschkortostan(südliche Uralregion) ein rätselhaftes Artefakt in Form eines großen Steinreliefs,Gewicht ca. 1000kg,Alter-Schätzungen von Geologen ergaben ein Alter von etwa 120 Millionen Jahren.Zur Herstellung bedurfte es hochtechnisierte Fertigkeiten,da dieses Steinrelief,auch genannt"Gottes Landkarte" aus 3 verschiedenen Schichten besteht,die so in unserer Natur nicht vorkommen.
unterste Schicht: hartes Dolomitgestein
mittlere Schicht : Diopsidglas
oberste Schicht :Calcium Porzellan
Nach ausgiebigen Untersuchungen der Wissenschaft,kam man zu der Überzeugung,daß dieses Artefakt eine 3D-Reliefkarte dieser Uralregion darstellt,wie sie etwa vor 120 Millionen Jahren war.Einigen Notizen de 18. Jahrhunderts zufolge existieren ungefähr 200 von solchen Reliefs.



-1889 und 1929 fand man jeweils einen aus Bergkristall gefertigten menschlichen Schädel.Alter der Schädel ist unbekannt,Schätzungen zufolge mehrere Tausen Jahre.
Diese Schädel weisen keinerlei mechanische Bearbeitungsspuren auf,also schätzt man,daß sie aus einem großen Stück Kristall herausgeschliffen sind.Einige Wissenschaftler haben mal ausgerechnet,wie lange man gebraucht hätte,um einen Schädel zu erschaffen,jetzt halten Sie sich fest....7 Millionen Arbeitsstunden...also 800 Jahre!Ich sag nur unmöglich!!!Und das Beste kommt noch...einige von Ihnen werden vielleicht wissen,daß Bergkristall spiralförmig wächst und gewisse Achsen ausbilden(kann man unter dem Mikroskop erkennen),nun kann man aber solche Kristalle nur "mit der Achse" bearbeiten,sonst würden sie zerstört oder beschädigt.Bei unseren Kristallschädeln ist es aber völlig anders,sie sind gegen die Achse bearbeitet-unmöglich.
Und jetzt kommt unsere Wissenschaft und behauptet...irgenwelche Indios mit Holz,Knochen und Steinwerkzeugen hätten vor Langeweile(da es ja noch kein Fernsehprogramm gab)diese Schädel über Jahrhunderte zurechtgeschliffen?!Blödsinn-völlig 
unmöglich!




-1929 entdeckte man im Topkapi-Palast in Istanbul eine uralte Landkarte des Admirals Piri Reis.Die wahrscheinliche Entstehungszeit befand man auf das Jahr 1513.Diese Landkarte nun zeigt die genauen Küstenlinien und Umrisse plus einiger Topografischer Besonderheiten.Sogar Amerika war zu dieser Zeit noch nicht entdeckt,auch die Antarktis noch nicht(1818).Schlimmer noch,die Antarktis wird auf der Karte sogar Eisfrei dargestellt(wir konnten das erstmals im Jahre1952).Sehr eigenartig!Woher hatte der Herr Piri Reis sei Wissen über die Kontinente.Woher wußte er,wie unser Südpol Eisfrei aussieht?
Wie man dann später herrausfand war Piri Reis auch Stadthalter von Ägypten und hatte Zugang zu deren Schriften der Vergangenheit.Eine weitere Besonderheit stellt die sphärische Trigonomie-die Erdkrümmung dieser Karte dar.Damit ist gemeint,daß die Karte über dem Gizehplateau zentriert ist,und sie aus großer Höhe aufgenommen worden sein muß weil der Amerikanische Kontinent nach unten hin versinkt.Besteht vielleicht die Möglichkeit,daß es Einst eine längst vergessene Kultur gab,die die Antarktis noch eisfrei gesehen hat und ihr Wissen darüber weitergab?



-Im Irak und in Ägypten fand man sehr alte geschliffene Kristall-Linsen,die heute nur unter Verwendung von Cäsiumoxyd herstellbar sind,das nur auf elektromagnetischem Weg gewonnen werden kann.


-Im Raum Sumer,in Gar Kobeh fand man Reste einer Feuerstein-Industrie-40000 Jahre alt,in Baradostian ähnliche Funde-30000 Jahre alt


-In einem Grab in Chou-Chou(China) lagen Teile eines Gürtels aus Aluminium-geschätztes alter 4500 Jahre.


-Tempel von Baalbek(Libanon).Die Entstehungszeit des Tempels ist ungewiss,die Angaben der Wissenschaftler sehr unterschiedlich,na jedenfalls mehrere Tausend Jährchen.Das besondere diese Tempels ist sein Fundament!Es besteht aus riesigen Stein-Monolithen,deren Gewicht bis zu 1000 Tonnen ist.In einiger Entfernung liegt das größte Bauelement(Quader)halb im Boden verschüttet mit etwa 2000 Tonnen Gewicht und den Maßen 21,36 mal 4,33mal4,6 Meter.Dieser Riesenquader sollte wahrscheinlich für den Bau des Tempels verwendet werden,ist aber dann zerbrochen.
Nach Aussagen einiger Architekten und Wissenschaftlern,ist es uns Heutzutage "nicht möglich" diesen Stein,oder auch andere die im Fundament verbaut sind,zu bewegen bzw auch noch 30 km vom Steinbruch bis zum Tempel zu transportieren.
Unsere Altvorderen vor tausenden von Jahren konnten das komischerweise  -eigenartig!


Fundament des Tempels von Baalbek.Beachten sie Relation Mensch-Steinquader!

Stein des Südens unweit des Tempels.
 

-Im Juni 1939,fand die damalig 32 jährige Emma Hahn auf einer Wanderung mit Freunden einen Stein,indem ein Stück Holz hervorragte.Nach der Freilegung des Holzstückes stellte sich herraus,das es sich um einen Holzstiel eines Hammers handelte.
Nach ausgiebigen Forschungen am Objekt von Wissenschaftlern wie Dr. Carl Bauhgh,wurde ermittelt,daß der Hammer in einer kreidezeitlichen Gesteinsschicht aus Sandstein eingebettet war.Darraus muß gefolgert werden,daß der Hammer vor der Entstehung des Steinmaterials entstanden ist.
Diese Alter wird von Geologen auf 140 Millionen Jahre geschätzt!
Wie ist er da hineingekommen?Wer hat ihn erschaffen?Menschen können es nicht gewesen sein!Vor so vielen Jahrmillionen gab es doch noch keine Menschen...oder doch!?
Die Qualität des metallischen Oberteils(Hammerkopf) ist beeindruckend:   -96% Eisen
                               -2,6% Chlor
                               -0,74% Schwefel
Erstaunlich und rätselhaft ist,daß im Hammerkopf keine Spuren von Kohlenstoff gefunden wurden.Da Eisenerz aus irdischen Lagerstätten wohl immer mit Kohlenstoff verunreinigt ist.




Es waren schon 31095 Besucher (57807 Hits) hier!
 
Diese Seite ist zur Zeit im Aufbau,wird aber fast täglich erweitert!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=