Herzlich Willkommen!
Home
Gästebuch
Darwin vs Wahrheit
Ägypten
geheimnissvolle Hochkulturen
mysteriöse Funde
geheimes Deutschland
9.11.Verschwörung
Werden wir manipuliert??
Video
Wie findet ihr diese Seite?
Kontakt
Linkliste
 

Ägypten





Blick auf da Gizeh-Plateau

Was hat man nicht schon alles über Ägypten geschrieben und berichtet?!Es existieren mittlerweile viele Tausend Bücher und Filme über jenes sagenhafte und geheimnissvolle Land am Nil.
Keine Kultur auf dieser Erde ist so bezaubernd und ehrwürdig wie die ägyptische.
Jetzt werden Sie sich sicher fragen,was es überhaupt noch darüber zu schreiben gibt???Wir wissen doch schon "Alles"!Sind Sie sich sicher?
Ich möchte Ihnen in Form von einigen Tatsachen,Begebenheiten und Rätseln vor Augen führen,daß das,was wir über das alte Ägypten zu wissen glauben,teilweise schlicht und einfach falsch zu sein scheint.
Tatsache ist,daß einige angesehene Archäologen und Forscher,in der letzten Zeit,der gängigen"einzig wahren und gültigen Lehrmeinung" in einigen hochbrisanten Themen entsagt haben.
Wie es scheint,gibt es bestimmte Organisationen und Firmen,die uns neu entdeckte Funde und Schriften bewußt vorenthalten.In den letzten Jahren haben Jene Gesellschaften auch auf und unter dem Gizehplateau geheime Ausgrabungen und Forschungen betrieben.

Pyramiden von Gizeh:

Uns allen ist ja bekannt,daß die große Pyramide von Cheops/Khufu um 2500 vor Christus erbaut worden ist.
Wirklich?
Worauf beziehen sich denn unsere Archäologen mit dieser Aussage dieser Altersbestimmung und des Baumeisters?In den Pyramiden gab es keine Inschriften und Hieroglyphen,die weder auf den Baumeister,noch auf das Entstehungsjahr hindeuten!Es wurde auch keine einzige Mumie gefunden,lediglich ein Sakophark ohne Deckel.
Unsere ehrwürdigen Archäologen beziehen sich einzig und allein auf Herodot(antiker Geschichtsschreiber der Jahrtausende nach den besagten Pharaonen gelebt hat),auf eine Schriftstele,die unweit der Sphinx gefunden wurde...die absolut nichts beweist in Bezug auf den Bauherren,und einen angeblichen Fund innerhalb der großen Pyramide,in Form eines Namens(Cheops),geschrieben auf einer Felswand in einer der Entlastungskammern,wobei man nach ausgiebigen Untersuchungen dieses Namenszuges herraus fand,daß es sich hierbei um eine Fälschung handelt(falsche Schreibweise)!
Ähnlich verhält es sich bei Herodot: Einerseits werden die Meinungen, Aufzeichnungen und Überlieferungen des Herodot für bare Münze genommen(Pyramiden),andererseits sagt man er wäre nur ein Geschichtenerzähler und Übertreiber gewesen,den man nicht glauben dürfte! Ja was denn nun?
Dazu die Aussage eines gewissen Dr. Mark Lehner:

"Nicht Cheops baute die große Pyramide um 2500 vor Christus,sondern ein unbekannter Pharao,viele Jahrtausende früher"!Peng...!

Wer hat denn jetzt Recht??
Nach neueren Erkenntnissen(Schriftfunden) fand man herraus,daß Cheops selber nach den Geheimnissen der Pyramiden forschte und suchte,er also auch nicht der Schöpfer dieses Bauwerkes gewesen sein kann.Wieso wird das nicht öffentlich publiziert?
Wieso haben die alten Ägypter zu Zeiten vor,während und nach Cheops nichts aufgeschrieben über den Bau und dessen Erschaffer?....weil sie wahrscheinlich nichts darüber wußten?Weil sie keine Ahnung hatten wer die Pyramiden gebaut hat,weil sie schon längst da waren bevor Ägypten zu der Hochkultur wurde,die wir kennen.

 Wie war es denn den Baumeistern möglich die Pyramiden zu schaffen,die ja so sehr unterentwickelt gegenüber unserer Zivilisation waren?


Haben Sie gewußt...

-daß nach neueren Gesteinsanalysen der Pyramidenblöcke die gängigen Altersangaben revidiert werden müssen und zwar auf viele Jahrtausende vor Cheops?

-daß wir mit unseren jetzigen,hochtechnisierten Verfahren die Pyramiden nicht nachbauen können?

-daß die alten Ägypter ein unvorstellbares mathematisches Wissen zur Schaffung ihrer Bauwerke besessen haben mußten?

-daß ein durch die Pyramide laufender Meridian die Ozeane und Landmassen in genau 2 gleiche Hälften teilt?

-daß der felsige Untergrund der Pyramiden genau nivelliert ist?

-daß der Abstand Pyramide zum Erdmittelpunkt gleich dem Abstand Pyramide Nordpol ist?

-daß nach nach neuesten Ekenntnissen die Sphinx mindestends 10000 Jahre alt sein muß(Wassererosionsspuren)?



-daß die These unzutreffend ist,die Ägypter hätten die Blöcke zum Bau der Pyramide auf Holzrollen transportiert,weil gar kein Holz vorhanden war?Das einzige Holz,daß zur Verfügung stand,war das der Dattelpalmen,und die wurden für die Verpflegung der Befölkerung gebraucht.Sie hätten auch nicht so viel Holz  von anderen Ländern auf dem Wasserweg einführen können,weil sie ja gar nicht so viele Schiffe hatten.
Auch die These vom  Bau mit Rampen ist nicht haltbar,weil die benötigte Masse der Rampe um ein Vielfaches höher war,als die der Pyramide.

-daß die Ägypter ihre Bauelemente auch nicht mit Pferd und Wagen transportiert haben können?Weil erstmals in der 17.Dynastie,also um 1600 vor Christus Pferd und Wagen eingesetzt wurden.

-daß  hohepristerliche Aufzeichnungen existieren,die 12 000 Jahre ägyptische Geschichtsdarstellungen beinhalten? 

-daß unter der Spinx ein Tunnelsystem existiert?

-daß man auch dort den Eingang zur "Halle der Aufzeichnungen(Hall of Records)" vermutet,in dem alles Wissen der Menschheit lagert;alle Antworten unserer Herkunft?


Eingang in des Tunnelsystem unter der Sphinx!

usw...usw...!

In der Bibliothek in Oxford liegt ein Manuskribt,in dem der koptische Schriftsteller Mus-Udi behauptet: "Surid/Saurid hätte die Pyramiden bauen lassen"
Auch der bekannte arabische Geschichtsschreiber Al Makrizi meint dazu:
Saurid hatte eines Tages eine Offenbarung,in der er sah,daß sich das Land umkehren würde mit all seinen Bewohnern,alles würde zerstört werden.Daraufhin ließ er alle seinePropheten und Wahrsager zusammen kommen um sie zu befragen?Alle bejahten das zukünftige Ereigniss!
Daraufhin befahl er(Saurid),die Pyramiden zu bauen.
In der westlichen Pyramide ließ er 30 Schatzkammern aus farbigem Granit anlegen.Sie waren angefüllt mit reichen Schätzen,Geräten und Bildsäulen aus kostbaren Edelsteinen,mit Geräten aus vortrefflichen Eisen,wie Waffen die nicht rosten,mit Glaß,daß sich zusammenfalten läßt,ohne zu zerbrechen und mit seltsamen Talismanen,mit verschiedenen Heilmitteln und Giften.
In der östlichen Pyramide ließ er die verschiedenen Himmelsgewölbe und die Planeten darstellen,sowie Bilder anfertigen,was seine Vorfahren hatten schaffen lassen.Auch findet man dort Fixsterne und das,was sich in ihren Zyklen und Perioden von Zeit zu Zeit begibt.
In die farbige Pyramide ließ er die Leichnahme der Wahrsager in Särgen aus schwarzen Granit bringen,neben jedem Sarg lag ein Buch,in dem seine wunderbaren Künste,sein Lebenslauf und seine Werke,die er zu seiner Zeit verrichtet hatte,beschrieben war.Auch alle  Wissenschaften wurden zusammengetragen und eingelagert.

Dies war eine gewaltige und unzählbare Menge...!
300 Jahre nach Vollendung der Pyramiden brach die Sintflut über die Erde herein.Alles wurde zerstört,die Pyramiden aber trotzten der Urgewalt...




30 m unter der großen Pyramide,befindet sich eine,der Öffentlichkeit nicht zugängliche Halle(unvollendete Kammer),die eine Besonderheit aufweist.Im Ostteil der Kammer befindet sich ein senkrechter Schacht,der so die offizielle Meinung,Nichts beherbergt,keine Geheimnisse enthält und nicht erforscht sei(warum auch).
Im 18.Jahrhundert hatten sich schon die beiden Engländer Perring und Vyse in die Tiefe vorgearbeitet,hatten aber angeblich Nichts finden können und die Grabungen eingestellt.In diesem Schacht finden seit geraumer Zeit wieder Schachtungen statt...natürlich geheim,von der Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Dazu Andreas von Retyi:

"Wir haben uns den Schacht wiederholt angesehen und recht Erstaunliches dabei festgestellt.Zunächst fällt auf,daß die Seiten dieses Schachtes in einem völlig ungewöhnlichem Winkel zur übrigen Ausrichtung der Pyramiden stehen;auch Dahinter dürfte wohl ein Bislang unergründeter Sinn stehen.
Für uns aber war vor allem interessant,was der Schacht in seinen Tiefen bergen könnte.
Als wir uns im März 2004 in der unterirdischen Kammer befanden,konnten wir relativ weit unten in der Nordwandung des senkrechten Schachtes noch eine eckige Öffnung erkennen,die zum Teil von Sand verschüttet war.Aufgrund des Levels war uns klar:Dieser Sand füllt den Schacht bereits metertief aus.Einen Monat später fanden wir dann die Situation deutlich verändert vor.Von der Öffnung war nichts mehr zu sehen,denn nun reichte der Sand um etliche Meter weiter nach oben!Wieso sollte Jemand dort tonnenweise Sand einfüllen?
In der Zwischenzeit hatte man hier unten also intensiv gearbeitet.Warum aber hatte man den Schacht zugeschüttet?Keiner weiß,wer hier gräbt.Uns ist bekannt,daß auf dem Plateau auch so einige Geheimniskrämerei betrieben wird;daß verschiedene Gruppen existieren,die gegeneinander arbeiten.
Aus dem Sandhaufen im Schacht nun,staken 2 U-förmig gebogene Metallstangen heraus.Könnte sich nicht dort,an dieser Stelle,ein von Sand verdeckter Deckel befinden,den man,wenn man weitergraben möchte,einfach wegnimmt?Darauf hin weißt,daß das Level immer unterschiedlich ist-mal höher-mal niedriger."
Was will man uns hier verheimlichen?Wohin ist der ausgegrabene Schutt gelangt.und wie??Immerhin muß man erstmal halb geduckt eine Strecke von etwa 100 Metern zurücklegen-aufwärts!Soetwas bliebe nicht unbeobachtet.Wer ist hier am Werk?
Hat man etwa neue Kammern,Gänge oder sogar Labyrinthe entdeckt,die es unbedingt zu verschweigen gilt?
An dieser Stelle möchte ich Sie nochmals daraufhinweisen,daß Sie "falsch informiert" sind,in Bezug auf die Forschungs-und Ausgrabungstätigkeiten!Oder etwa nicht?
...aber weiter im Text...
Ich erinnerte mich dann an das Werk "Hitat" des arabischen Geschichtsschreibers Al-Makrizi,darin heißt es im Pyramidenkapitel:
"Ich suchte ihr Inneres(Pyramide) auf und erblickte ein großes gewölbtes Gemach,dessen Basis ein Viereck bildete,während es oben rund war.Darin befand sich ein viereckiger Schacht,10 Ellen tief.Steigt man hinab,so entdeckt man auf jeder der Vier Seiten eine Pforte,die zu einem Raum führt,in dem Leichname liegen...die Söhne Adams!!
Ist dies der weiter oben beschriebene Schacht?Keiner weiß es.
Ganz mysteriös steht es auch um den Gantenbrinkschacht.Nachdem Anfang der 90'er Jahre der kleine Roboter"Upuaut" des Herrn Rudolf Gantenbrink,eine kleine steinerne Tür am Ende des kleinen Schachtes entdeckte(mittels Kamera),nach etwa 65 m Fahrt,geschah gut ein Jahrzehnt nichts mehr.


Man forschte nicht weiter!Warum?Wollte keiner wissen,was hinter dieser Pforte steckt?Es wurde nur lauthals verkündet,daß hinter der Türe absolut nichts ist,daß alle Kammern und Gänge der Pyramide erforscht seien!
Ja wie kann man denn so etwas behaupten?Man hat doch noch gar nicht nachgesehen?Ich finde solche Aussagen sehr unprofessionell,vor allem aus dem Munde eines gewissen ägyptischen Chefs der Altertumsverwaltung Zawi Hawass.
Jedenfalls durfte Herr Gantenbrink nicht weiter im Objekt forschen,es gab viel Streit zwischen ihm und der ägyptischen Regierung und des DAI,bla-bla!Gantenbrink war genervt,fuhr wieder Nach Hause und wendete sich anderen Sachen zu.Alles sehr sehr eigenartig!
Man möchte einfach nicht,daß an diesem Projekt weitergeforscht wird.Hat man etwa doch schon was entdeckt,wenn ja was?
Die Archäologen John Ora Kinnaman und W.M. Flinders Petrie,beide Freimaurer,hatten,nach eigenen Angaben 1938,in einem bereits 1925 gefundenen Geheimraum betreten und dort unergründliche Schriften und weitere Dinge,auch solche,die nicht von dieser Welt stammen,entdeckt.
Sie behaupten,daß in den ominösen Kammern Beweise gelegen hätten,die Gizeh und den Pyramiden auf ein Alter von 45000 Jahren datieren.
Wieso werden solche Dinge nicht öffentlich gemacht?Was will man uns verheimlichen.Ist Ägypten doch ein großes Geheimnis??
Hat man in den großen Bauwerken Ägyptens Dinge entdeckt,die uns vor Augen führen,daß alles "ganz anders" war?
Ich hoffe,daß wir es irgendwann erfahren!

Zitat:  "Jedes Lebewesen in der Welt fürchtet die Zeit,die Zeit aber fürchtet die Pyramiden,und so sei es bis in alle Ewigkeit!"



Der Osiristempel von Abydos befindet sich ungefähr 160km nördlich von Luxor und ca. 500km südlich von Kairo.
Es gibt zu dem Tempel eigentlich nicht viel zu sagen..er ist sehr gewaltig(wie alle Bauten altägyptischer Dynastien) geweiht dem Gotte Osiris.
Doch Eine mysteriöse Auffälligkeit besitzt dieser Tempel.An einem Deckenbalken im Tempel sind eigenartike Zeichen/Piktogramme eingearbeitet,links und rechts davon ganz normale Hieroglyphen;aber gerade diese eine Stelle ist sehr geheimnissvoll.
Diese Bildchen(Bilder unten) haben die Form von einem Hubschrauber einem U-Boot einem Revolver und einem Kampfpanzer...ich bin nur ein Laie,aber ich,und viele andere Forscher und Wissenschaftler interpretieren das so!
Na Jedenfalls sind diese Steinarbeiten viele Tausend Jahre alt
Schauen sie selbst!






...weitere Texte folgen!




Watch Die Cheops-Luege in Bildung  |  View More Free Videos Online at Veoh.com
Es waren schon 31095 Besucher (57798 Hits) hier!
 
Diese Seite ist zur Zeit im Aufbau,wird aber fast täglich erweitert!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=